Donnerstag, 10. März 2011

Weiter im Wartehäuschen


... ist eine Tugend, meine ich irgendwann mal gehört oder gelesen zu haben. Nun, wie auch immer, diese Tugend müssen wir dieser Tage alle massiv üben. Wieder ist alles nur aufgeschoben, wieder heißt es warten, wieder ein neuer Termin, nein zwei diesmal und dazwischen - warten. Zwischendurch fühlt man sich wieder wie in der bereits erwähnten Luftblase, so ein kleines Vakuum zwischen "ist" und "wird". Was wird kommen, dass wissen wir immer noch nicht. Warten. Diesmal auf Montag. Erstmal. 

Kommentare:

  1. Ja, dieses warten ist zum Mäusemelken. Es nervt nur noch.

    Haben aber glücklicherweise nächste Woche zum ablenken gleich für 3 Tage Übernachtungsgäste. 3 Erwachsene, ein Baby und ein Hund. Na wenn das nicht ablenkt...

    AntwortenLöschen
  2. Oh Mann, das ist so ätzend mit der Warterei... das kenne ich so gut von Andreas' Mutter.
    Ich denke weiter fest an euch!

    AntwortenLöschen