Dienstag, 10. Mai 2011

Samstags-Idylle


Manchmal sieht die Welt so richtig idyllisch aus, nicht wahr? Wie an einem heißen Samstagmittag Anfang Mai, wenn man am Bach sitzt und dem Kind zuschaut, wie es unendlich viele Steine ins Wasser schmeißt. Und den vielen anderen Kids beim spielen und dem Hund, diesem langhaarigen, der sich exakt neben lieb Töchterlein das nasse Fell schüttelt. Der Hund war danach trocken ;-D Das Kind nicht mehr. 


Ich war selbst als Kind schon oft an diesem Platz am kleinen Wehr. Nur 100 mtr. von unserer damaligen Wohnung entfernt. Da kann man schon sentimental werden, wenn man, 35 Jahre später, dem eigenen Kind im nun gleichen Alter beim spielen dort zuschaut. Ich selbst bin damals als Kind immer über das Wehr drüber gelaufen und fand es toll.

Heute müsste ich wohl ganz schön schlucken, wenn der Nachwuchs auch auf diese Idee käme ;-D

Kommentare:

  1. heldenaufsocken11. Mai 2011 um 12:43

    Ich muss da immer an den Vogel denken der da vor hundert Jahren ertrunken ist...

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es einerseits schön, wenn man sieht, dass der Nachwuchs an vielem Gefallen findet, was man früher selbst klasse fand... eine neue Generation wächst da heran.
    Andererseits... macht es mir so schmerzlich bemerkbar, wie alt wir doch geworden sind... schrecklich...

    AntwortenLöschen
  3. JAaaaaaaaaaaaaa Rebecca vor kurzem sind wir dort mit Rädern vorbei gefahren und haben da eine Pause gemacht da habe ich unseren Freunden GENAU die Geschichte mit dem Vogel erzählt, wie schräääääcklich das damals war :o(

    AntwortenLöschen
  4. heldenaufsocken13. Mai 2011 um 20:58

    äääh, wo ist denn der Kommentar von L. hin?

    AntwortenLöschen