Sonntag, 3. April 2011

Spiel des Lebens

Wie das so ist, die Würfel fallen und man muss sich entscheiden, wie man weitergeht. Und wenn man viel Glück hat, dann läuft es so wie heute der Klassiker der Brettspiele zwischen Schwestern. Keine wirft die andere raus und so gewinnen (praktisch) beide. Was habe ich gelacht. Sehr süß, wie sie sich gegenseitig "verschont" haben und so die grünen und die blauen Männlein friedlich und ungefährdet ihres Weges ziehen konnten. Wäre toll, könnte man das auch auf das wahre Leben projizieren, nicht wahr? Dann würde ich das olle DING, dass seit Wochen unser Leben mitbestimmt darum bitten, ganz nett und harmlos zu sein und dann sagen wir auch keinem mehr, dass es ihn gibt/gab. Gut, warten wir auf den Dienstag, der neueste Termin und vielleicht fallen dann die Würfel ja doch viel besser als geglaubt. 

Sonst hat mir das Wochenende noch einige andere Erkenntnisse (allerdings keine Lebensweisheiten ;-D) gebracht. 

Z.B. wenn man sich mit seinem Bonuskind (den Begriff hat Jesper Juul geprägt, was sich SEHR cool finde, viel besser als Stiefkind) während DSDS (ja, das war Pflicht gestern Abend und alle haben mit geschaut) über Musik unterhält. Als ich dann erwähnte, dass es ungeschickt sei´von Robbie William ein Lied zu singen, weil, dass GEHT nur von Robbie.. da werde ich angesehen und gefragt.. "hm, Robbie Williams, hm.. der lebt aber noch, oder??"

UAH. 

Schlagartig klaffte die Generationslücke unübersehbar im Wohnzimmer und grinste mich an. Klar, für eine 14 jährige ist so ein 37 jähriger Grufti von Sänger natürlich kein Thema mehr. Gottseidank findet sie Justin Bieber nicht toll, sonst wäre ich endgültig vom Sofa gefallen. Gelacht haben wir aber sehr. 

Weitere Erkenntnisse trafen mich (allerdings nicht zum ersten Mal) über die allgemeine Euphorie über den eingetretenen Temperaturanstieg. Wie jedes Jahr empfinde ich es als äußerst irritierend, in der einen Woche noch in der dicken Winterjacke vor mich hinzufrieren um dann urplötzlich von kurzen Hosen, Tops und weißen Körperteilen umgeben in der Sonne zu sitzen und einem Hitzschlag nahe zu sein. Tochterkind, ganz die Gene der Mutter, jammerte bereits gestern Mittag "mir ist viel zu warm" und trank völlig freiwillig fast einen Liter stilles Wasser. Klar, die Mengen die das Kind wegschwitzte, müssen nachgefülllt werden. 

Die nächste Hysterie-Welle die durch die Menschen schwappte bezieht sich ja auf urzeitliche Gelüste und haben etwas mit Feuer zu tun. Genau. Das Grillen. Kaum wird klar, dass die Sonne am Himmel steht, die Temperatur zweistellig ist - wird "angegrillt". Alleine dieses Wort!! Und nein, auch im Hause M. lies sich dieser Hype nicht umgehen. Mann (!!) will grillen. Unbedingt und partout. Und wundert sich dann doch, dass es Samstag Abend um 18 Uhr keine Bratwürstchen mehr an der Frischetheke gibt. Komisch, komisch denkt sich die Frau des Hauses leise grinsend und wandert langsam zu den SB-Packungen Grillwürsten. Für die "last Minute" - Griller muss das reichen. 

Und so gab es gestern Abend die Light-Version auf dem Elektrogrill und heute Mittag die echte, die richtige, die einzig wahre Grill-Orgie mit Holzkohle. 

Mann (!!) ist glücklich. 

Na immerhin. Wenn das so einfach ist  ;-D

Ich bin eben komisch. Oder anders. Oder irre. Wie immer man das nimmt. Fassen wir zusammen: 

  • ich verfalle nicht in euphorische Ekstase, wenn es heiß wird
  • ich trage kein rotes Kreuzchen im Kalender ein, wenn "angegrillt" wird
  • ich weiß, das Robbie Williams noch lebt (DAS allerdings macht mich bestimmt nicht anders *gg*)
  • weitere Kleinigkeiten wie fehlendes Kleider-und Schuhkaufgen und der Grusel vor langen Fingernägeln, sowie der Besitz von jeweils immer nur EINER Handtasche gleichzeitig,
habe ich gar nicht erst erwähnt. Das sprengt mir ja das Posting. Wer will das schon.

Und? Was macht Euch so "anders"??

Kommentare:

  1. heldenaufsocken4. April 2011 um 08:05

    Alsoooo, an die Handtaschen, Schuhe und Fingernägel kann ich mich anschließen. Grillen und tolles warmes (!!!) Wetter fand ich bis dato toll. Nur, wenn der Nachwuchs bei steigenden Temperaturen schon jetzt wütend wird und jeden Sonnenstrahl der ihn berührt anbrüllt, fängt man ebenfalls an, die Hitze zu hassen :(

    AntwortenLöschen
  2. Handtaschen und Schuhe sind bei mir ja ähnlich, ebenso Klamotten... weisst Du ja aber auch :o)
    Das D. Robbi nicht kennt lässt mich nun aber sehr geschockt hier sitzen!!!!!
    Ähm ja, ansonsten was macht mich anders ??
    Kommt darauf an, ich liebe ja bekanntlich das Wetter, auch grillen...
    Vielleicht, dass es mich nervös macht NICHTS zu tun zu haben, OK dies kommt ca. nur alle 365 Tage einmal vor aber WENN ich nichts habe, evtl. kein Termin zu verzeichnen ist irritiert mich das so sehr, dass ich dringend irgendwie was suche um mich zu beschäftigen, einfaches NICHTS tun scheine ich verlernt zu haben ... Eine Freundin meinte vor kurzem ihr Mann muss immer irgendwas tun am Wochenende das nervt sie, sie könnte auch einfach mal 2 Tage einfach nur auf der Couch liegen *kreisch* das könnte ich auch GAR nicht!!!!

    AntwortenLöschen
  3. Robbie wer? *duck und flitz*.

    Aber das mit fehlendem Kleider- und Schuhkaufgen kenn ich sehr gut. Und mehr als eine Handtasche? Meine ist inzwischen 3 (!!) jährig und sollte dringend ersetzt werden. Ichmagabernichtshoppengehen.

    AntwortenLöschen