Freitag, 15. April 2011

Just do it

Nun ja, manchmal fehlt einem ja kein gewisses Maß an Verrücktheit, vor allem, wenn der Alltag an sich schon irre genug ist und man sich nach einem gerüttelten Stück Normalität sehnt. 

Ich hätte zumindest mal für einen Moment nichts gegen Standard und fehlenden Wahnsinn einzuwenden. Und was hilft am besten gegen den Irrsin? Richtig. Tägliches Allerlei.
  • Arbeiten auf der anderen Rhein-Seite 
  • Erdgeschoss putzen
  • 1.Stock putzen
  • Wäsche waschen
  • Wocheneinkauf
  • Vier Geschenke  kaufen
  • Drei Geschenke einpacken
  • Wäscheberge zusammenlegen oder bügeln
  • Arzttermin

Die wirklich wichtigen Dinge aber stehen wohl noch auf meinem Langzeitzettel zum abarbeiten: 

  • Tanzen gehen - und zwar so richtig, nicht rumzappeln auf einer staubigen Ü*irgendwas*-Party
  • Ein Fotoprojekt in Angriff nehmen, dass mir im Kopf rumschwirrt

Und was steht so auf Eurer inneren "To-Do-Liste"???

Kommentare:

  1. Och das willste nicht wirklich wissen so viel ist das ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Auf meiner steht:
    - Zeitungen bünden ERLEDIGT
    - Entsorgen
    - Küche putzen (1/2 geschafft)
    - RG 2010 versorgen ERLEDIGT
    - aufräumen
    - staubsaugen ERLEDIGT
    - Büchergestell umräumen ERLEDIGT
    - Badezimmer putzen (1/2 geschafft)
    - Ecke Schlafzimmer putzen
    - Mail an Ashley ERLEDIGT, Betty
    - bügeln ERLEDIGT

    hmm... Sie nimmt und nimmt nicht ab. Und die Lust die Dinge zu erledigen nimmt und nimmt nicht zu...

    Dein Langzeitprojekt "tanzen" hab ich mir vor Jahren erfüllt *immernochdarüberfreu*. Wobei wir momentan nur grad 1x die Woche ins Tanztraining gehen. Viel zuwenig - aber wegen akutem Schlafmangel nicht ausbaubar...

    AntwortenLöschen