Dienstag, 9. August 2011

Abgefackelt

So war das die letzten 48 Stunden. Die zwei Tage sind förmlich runtergebrannt. 

Gestern

Kind zur Schule
35 KM zum Büro
14 Uhr zurück zum Auto
14:39 Uhr vorm Schulkinderhaus
14:52 Uhr mit Kind im Auto
14:53 - 15:20 Uhr fluchen, schimpfen und motzen über Umleitungen und Verkehr
15:20 Uhr Kind im Indoorspielplatz auf Geburtstagsparty abgegeben
16:00 Uhr eintreffen im Krankenhaus zum Besuch der Tante, vorher Blumen gekauft
17:30 Uhr verlassen des Krankenhauses
17:41-17:52 Uhr warten an einer Tankzapfsäule, dass die Schlafmütze von Frau vor mir endlich bezahlt hat, ihre Quittung studiert und umständlich in der Handtasche verpackt hat, die Autotür öffnet, guckt wie sie von der Tankstelle kommt, einsteigt, anschnallt und wäre sie nicht dann sofort losgefahren, hätte ICH das für sie übernommen ...
                   
18:10 Uhr eintreffen im Indoorspielplatz
18:45 Uhr nach einigen Kämpfen mit zwei störrischen 7 jährigen endlich am Auto
19:10 Uhr abgeben einer der störrischen Kampfhühner bei der Mutterhenne
19:25 Uhr eintreffen daheim
19:26 - 20:05 Uhr auspacken, für heute alles bereitstellen, Tisch decken für morgens,    Kind ins Bad jagen, selbst waschen, Kind ins Bett bringen und um 21:00 Uhr auf der Couch zusammenfallen.

Heute war ich weniger im Auto unterwegs;-D 

08:00 Uhr mit Taschen bepackt in der Schule ankommen, die Klassenpflanzen aus der Ferienpflege zurückbringen, zum Bäcker rennen, Brezel holen, zurück zur Schule. Tische aufbauen, Kuchen schneiden, Kaffeetassen holen, Plastikbecher vor Ekel wieder einsammeln und in die Spülmaschine tragen, I-Dötzchen und die Eltern begrüßen und Kaffee, Kuchen, Brötchen und Brezel verkaufen, alles wieder aufräumen, spülen und Reste verteilen. 

12:30 Uhr Kind aufsammeln, 12:45 Uhr daheim sein, 13:00 Uhr im Restaurant aufschlagen, wo die Familie Mittag ißt, weil Neffe Nr. 1 *ichkanneskaumglauben* heute in die weiterführende Schule gekommen ist. 

14:00 Uhr mit Kind und Neffe Nr. 2 (ich habe ja genug Auswahl in der Hinsicht *grins*) wieder heim, kurz Wassereis verteilt, dann mit beiden Kindern einen Fußmarsch durch den Ort, Hausaufgaben bei einer Freundin vom Tochterkind abgeben und den Plan, zum Spielplatz zu gehen, wettertechnisch aufgegeben. Asyl bei Schwester beantragt und erhalten und anschließend mit dieser jener Schwester, Tochterkind, Neffe Nr. 2 und Neffe Nr. 4 (wie gesagt, es gibt genug .. *gg*) zum Spielplatz - zu nass - zur Eisdiele und anschließend hier nach Hause.

Dort erweiterte sich die Familie noch um die Schwägerin und eine weiter halbe Stunde später um eine weitere Schwester und Neffe Nr. 3 (ich wiederhole mich nicht ... nö).

18:45 Uhr - fast alles verlässt das Haus - Schwester, Schwester, Schwägerin, Neffe Nr. 2,3 + 4.

Zurück bleibt eine verwirrte Muddi und ihr müdes Kind, dass Dank diesem Blogeintrag noch immer nicht im Bett ist. 

Also. Nun aber fix. Und warten wir gepannt, was die nächsten Tage noch so kommt .. ;-D

Kommentare:

  1. hihi, schöner Wahnsinn. Hat sie denn die Hausaufgaben noch gemacht?
    Neffe Nr.4 ist punkt 20:00 Uhr völlig fertig IM bett eingeschlafen :D
    Toll, so ein Babybespaßungsprogramm

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mal mein heute Programm nieder schreiben:
    6 Uhr aufgestanden, geduscht, Kind eins geweckt, Frühstück gemacht, zur Schule geschickt, Kind 2 geweckt Frühstück gemacht und angewiesen auf Kind 3 aufzupassen da ich mit dem Auto 7 Tüten mit Kunstsachen zur Schule fahren musste. Ich zur Schule gefahren (7.30 Uhr) und auf die angeradelten Kinder gewartet, jedem Kind seine Kunstsachen gegeben und Heim gefahren. Kind 2+3 fertig gemacht (mal eben noch 2 Bücher eingebunden und Hausafgaben von gestern angeschaut) zu Schule geschickt und in KIGA gefahren. Heim, Küche aufräumen, Betten machen, Spielzimmer aufräumen, Wäsche abhängen zusammen gelegt, saugen und 315 Mio. Dinge wegräumen. Nun fahre ich ein Geschenk holen und zur Arbeit von der ich um 20 Uhr Heim komme....

    AntwortenLöschen