Samstag, 11. Juli 2009

Über Lücken und Nervenrisse

Nun, im Grunde war es ja erst gestern, dass mein Baby mit zahnloser Leiste vor sich hinsabberte und Nahrung nur im flüssigen Aggregatzustand und bitte nur aus natürlichen Behältnissen zu sich nahm. Seltsam an diesem Mütterleben ist ja nun, dass einem die Zeit relativ vorkommt, nämlich, wenn das Kind zickt und nölt, fühlen sich 5 min. wie 5 Stunden an. 5 Jahre jedoch kommen einem plötzlich wie 5 Monate vor, dann nämlich, wenn eben jene putzigen Milchzähne, die das Kindelein doch erst kürzlich aus dem Zahnfleisch hervorgequetscht hat - beginnen auszufallen. Und der ganze Spass beginnt von vorn, bzw. es kommt noch einige recht interessante Komponenten hinzu:

- Mit 7 Monaten konnte das süße Kindchen nicht reden. Es konnte also nicht 734 x am Tag sagen "Mamaaaaaaaaaaaaaa, dass fühlt sich aber soooooooooooooooo blöd an". Mit 5 Jahren kann man das toll. Ganz, ganz toll.

- Mit 7 Monaten waren da nur rosa Kauleisten. Mehr nicht. Der neu wachsende Zahn verursachte evtl. Probleme. Ok. Aber das war es. Mit 5 Jahren verfügt man nur dummerweise bereits um einen vollständig mit Zähnen gefüllten Kiefer. Und die sind jetzt leider zuviel. Und müssen vorher ausfallen... wie schön.

Mit 5 Jahren verfügt man seit Januar über 4 Wackelzähne. Was tendenziell das Essen immer mehr erschwert und die Kommentare darüber potenziell drastisch ansteigen lassen.

- Mit 7 Monaten interessierte sich klein Töchterlein zu 90 % für flüssige Nahrung, oder gut püriertes. Mit 5 Jahren findet man sowas eklig, man weigert sich allerdings auch, Nahrung zu sich zu nehmen, die größer als einen halben Quadratzentimeter ist. Oder mit einer großen Gabel zu essen, weil damit kommt man nicht am Wackelzahn oben rechts vorbei.

- Mit 7 Monaten kamen halt die ersten Zähnchen. Von jedem bestaunt. Mit 5 Jahren fangen diese dussligen Wackelzähne ständig an zu bluten, was die Besitzerin jedesmal dazu veranlasst, in dramatisches Gebrülle zu verfallen uns 987 x am Tag zu fragen, ob "der Zahn noch normal aussieht", bzw. 896875 x am Tag zu fragen "ob es wieder blutet".

Der Gerechtigkeitshalber muss ich sagen, ich möchte auch nicht vier wackelnde Frontzähne haben, bzw. 3 und eine Lücke. Und ein Wackelzahn davon hängt so schief und schräg am seidenen Faden, dass alle naselange der Mist zu bluten anfängt. Braucht ja auch echt kein Mensch. Und da ich nicht rabenmütterlich genug veranlagt bin, um ihr in "Michel"-Manier einen Faden um den Zahn zu binden, die Schnur an den Türgriff zu binden und die Tür zu zuwerfen.. so muss ich also alle meine Gedanken für mich behalten und beten, dass es bitte nicht bei jedem Zahn zu einem 3-Akter-Drama wird. Wie viel Zähne haben so Kinder? *heul*

Kann mir einer sagen, wer sich das ausgedacht hat? HALLO? Kinder haben Phasen, ich weiß, immer wieder was neues, damit es den Eltern nicht fad wird. Aber bitte, die Nummer mit den Zähnen hatten wir doch schon? Warum also Runde zwei mit verschärften Bedingungen?

Mein entzückender Nachwuchs hatte heute eine so dermaßen schlechte Laune deswegen, dass ich nicht weiß, ob mir nicht doch noch die Methode mit der Schnur und der Tür einfällt. Ok, sie wollte noch nicht mal ein Eis haben heute (!!) .. weil *schrei* "das kann ich niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiccccht essen Mama, Du weißt doch.. mein Zaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaahhhn!"

Der erste Zahn fiel letzten Sonntag, eine halbe Stunde bevor wir aus dem Urlaub zurück nach Hause starten wollten. Wir haben alle zusammengetrommelt, für ein letztes, gemeinsames Bild. 6 Erwachsene, 5 Kinder. Endlich waren alle da. Ich die Kamera in der Hand. Der Papa stellt fest, dass das Kindchen eine schmutzige Schnute hat und will sie sauberwischen mit einem Tuch. Das lieb Töchterchen mag nicht und dreht den Kopf weg. Jo. Das war dann der erste Wackelzahn. Schwupp, raus war er. Aber die Nummer klappt ja nun nicht immer, schätze ich ..

Ob ich für posttraumatische Schockerlebnisse sorge, wenn ich ihr den nächsten Wackelzahn im Schlaf rausrupfe?

Nein.

Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama. Ich bin eine liebe Mama.

Kommentare:

  1. Siehste da habsch ja mal gar kein Problem mit, denn Sohnemann, wenn der Zahn dann mal am seidenen Faden hängt, schnappt er sich diesen und dreht und windet ihn in alle Richtungen und zack isser draussen! Hart im nehmen *kicher*

    Und DU BIST EINE LIEBE MAMA!

    So dann hier noch ein bis die Zähne draussen sind KNUDDLER

    GLG

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Nicole tröööööste Dich Du hast es nur EINMAL vor Dir ... und wenn sie jetzt draussen sind hat sie wenigstens keine Lücke auf dem Einschulungsbild nöcht!

    AntwortenLöschen
  3. Gib ihr einen harten Apfel, sie soll da reinbeissen, dann ist der Zahn draussen und sie könne ihn dort bestaunen. Und sonst hilft der Trick mit der Zahnfee doch immer Wunder. Wenn sie sich den Zahn rausziehen lässt, kann sie ihn der Zahnfee geben und kriegt etwas dafür ;-)

    Und weshalb solltest Du keine liebe Mama sein????

    AntwortenLöschen