Donnerstag, 5. März 2009

3 Stunden

Ist das dämlich? Da gibt es seltene 3 Stunden im Leben, in denen man/frau/ich, ausnahmsweise mal herrenlos in der Gegend rumfallen könnte, weil Kind nicht da - und irgendwie kann ich nichts wirklich vernünftiges mit der Zeit anfangen. Jedenfalls, gut, ich habe mir fest vorgenommen, mal nicht gaaaanz brav hier zuhause dem üblichen Putzkram nachzugehen, sondern diese 3 Stunden für mich zu genießen. Gut. Da kamen dann anfänglich so völlig für mich untypische Dinge zustande, wie, einkaufen. Wer mich kennt weiß, dass ich den üblicherweise weiblichen Eigenschaften wie "shoppen bis zum umfallen" absolut nichts abgewinnen kann. Ganz oben auf meiner "kann-ich-nicht-leiden"-Liste steht Schuhe kaufen und gleich danach kommt "Klamotten-kaufen". Vermutlich bin ich daher auch die einzige Frau westlich der Hemisphäre, die mit einem 1 mtr. breiten Kleiderschrank auskommt. Für Sommer-und Wintersachen. Die ihre Schuhe an einer Hand abzählen kann und von daher zu den Top 10 der am schlechtesten angezogenen Frauen südlich des Polarkreises zählt.

So bin ich also nach abgeben des Nachwuchses direkt zu einem Einkaufsladen hier am Ort gefahren, zu dem vermutlich auch fast keine Frau wirklich freiwillig einkaufen fährt. Aber ich bin schlicht zu faul um bis ins nächste Einkaufszentrum zu fahren - nur um nach einem Laden keine Lust mehr zu haben und wieder umzukehren. Nun, immerhin hat dieser Laden eine kleine Ecke mit Markenartikeln (nicht, dass ich auf Markenartikel stehe, aber der REST in dem Laden ist sogar mir zu unterirdisch). Zwei ganze Oberteile habe ich sogar geschafft zu kaufen - ich möchte bitte gelobt werden!! Ein bisschen verwirrt ob der seltsamen Muster und Kreationen, die jetzt so in sind, bin ich von dort aus in einen Supermarkt, wollte Äpfel und Brot kaufen - hust - mit knapp 20 Euro weniger in der Tasche und einer Tüte voll Zeug kam ich wieder. DA funktioniert das bei mir hervorragend mit Geld ausgeben. Schickt mich in einen Supermarkt und ich komme mit 3 x soviel Zeug wie geplant wieder raus. Dabei bin ich gar kein Kriegskind? Vielleicht hat meine Vorgängergeneration ein Trauma weitergeerbt und dieses Hamstergen verleitet mich nun, grundsätzlich viel mehr Lebensmittel zu kaufen, als beabsichtigt.

Nun, zurück zu meinen "3 Stunden alleine für mich", von denen nun schon eine Stunde herum war. Zuhause mussten erstmal Tüten ausgepackt werden und die neuen Oberteile in die Wäsche.. ah, dabei kann man die fertige getrocknete Wäsche gleich abhängen und die frisch gewaschene, aufhängen.

Noch 1,5 Stunden für mich.

Man könnte ja ein neues Bild fü den neuen Blog machen.

Ok. Kamera aufgebaut, Fernauslöser. 23 Bilder später .. meine Güte, was ist die Frau unfotogen.

Bilder hochgeladen, bearbeitet.

Mit einem Stück Auge von mir kann ich jetzt leben ;-D

Wenn frau das Bild schon hat, kann sie es ja auch gleich einen neuen Eintrag schreiben.

17:27 Uhr.

In 15 min. muss ich los, den Nachwuchs abholen.

Die Wäsche in der Maschine ist fertig und kann aufgehängt werden.

Die Hasen im Hof müssen noch gefüttert werden.

Das waren dann meine 3 Stunden.

Wenn die mal nicht äußerst sinnvoll genutzt wurden, oder??

Kommentare:

  1. Also das mit dem Einkaufen ist bei mir exakt genau gleich wie bei Dir *handreich*. Kleider? Schuhe? Oh biiiiiitte nicht! Ich brauch dringend neue Alltagsschuhe. Mir gruselt ist jetzt schon. Aber ich bräuchte seit 2 Jahren neu ;) Dafür dann im Supermarkt mehr kaufen. Ha warum nur wir warum nur?

    Tips wie Du die 3 Stunden besser *für Dich* nutzen könntest hab ich Dir auch nicht. Ich bin auch so der typische Verdränger wenns Zeit für mich gibt. Radio, TV, Internet, alles hilft Zeit zu überbrücken. Aber wirklich für sich genutzt hat man die Zeit dann doch nicht :(

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt noch mehr von diesen Personen? Wie du weißt arbeite ich sogar im Einkaufszentrum und bin nur froh wenn ich in meiner Freizeit keine Klamotten mehr sehen muss. Shoppen ist mal gar nicht mein Ding! Aber es geht auch anders rum. Mann liebt Shoppen und Frau läuft genervt hinterher. Im P&C sind so nette Sitzecken(eigentlich für die Wartenden Männer) doch mein Göttergatte braucht ca. 3Stunden um sich alles Anzuschauen und ich sitze dann mit den anderen genervten Männern in der Sitzecke um dann zu erfahren das ER doch nichts RICHTIGES gefunden hat. Ganz Toll sag ich nur!
    LG Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Offensichtlich kennst Du mich noch nicht, denn sonst wuesstest, dass natuerlich ich die Frau bin, die den Titel verdient. Ich habe sage und schreibe ein Drittel unseres verfuegbaren Kleiderschranks fuer meine Sachen zur Verfuegung. Und es reicht vollkommen.

    Schuhe sind mir ein Graeuel, denn wer auf grossem Fuss lebt, hat sowieso schon gleich mal die Arschkarte gezogen.

    Nur eine Kleinigkeit liebe ich sehr. Taschen. Taschen in allen Variationen. Ich koennte mir bei jedem Trip in den Laden ne neue Tasche kaufen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich auch nicht *meld*.

    Also es ist nicht so, dass ich es hasse einzukaufen. Es ist eher so, dass ich selten Geld über habe, um geplant shoppen zu gehen ... und wenn das schon mal der Fall sein sollte, finde ich eh nicht das, was ich mir vorgestellt hatte ;).

    Nur haben wir trotzdem nur 2 Meter Kleiderschrank für uns beide und der eine Meter ist bis auf ein paar Jacken und Blusen und Hemden, die in den meisten Fällen nicht mehr oder einmal im Jahr getragen werden gefüllt mit anderen Dingen wie Bettzeug, Handtücher, Koffern, Reisetaschen ;).

    AntwortenLöschen