Sonntag, 30. Oktober 2011

Überlebt

Was hier aussieht, wie das Nachwuchstraining für Ninjas, ist ein (wenn auch unterbelichtetes) Foto vom gestrigen Großkampftag. Anders kann ich es nicht nennen, 16 Kinder zu bespassen, ist nichts für Weicheier. Ohne die großartige Hilfe von Freunden, hätten wir es vermutlich auch nicht überlebt. 16 Kinder zwischen 6 und 10 Jahren, 12 Mädchen, 4 Jungs. 

Der Spass beginnt bereits beim Kuchen essen, wenn Dir die eine Hälfte erklärt, sie mag keine "so komischen Kuchen" (CupCakes mit Creme obenauf), die nächsten nicht verstehen, dass man das Papier vor dem Essen besser vom Muffin abzieht und der Rest sich (grins) gleich drei Stücke Himbeer-Macarpone einverleibt. 

Das die dussligen Eltern die liebevoll selbstgebackenen Amerikaner erst eine Stunde später finden - oder - korrekt gesagt, das Geburtstagskind - nun ja. Bisschen Verluste gibt es immer und man kann ja mal was vergessen? 

Die begonnenen Spiele darf man freundlich, ein, zwei, dreimal erklären um beim vierten Mal schon einen etwas lauteren Ton anzuschlagen ;-D Bis der letzte die Regeln verstanden hat, sind mindestens drei Durchgänge nötig. 

Wie um alles in der Welt machen das Lehrer und Erzieher?????? 

Gerne steht eines der 16 Kinder am Rand und "mag das Spiel nicht" oder aber das Geburtstagskind fängt an zu quietschen oder gleich ganz an zu weinen, weil "die anderen machen nicht was sie sollen" und "ich finde das soooo gemein". 

Ja. Spass hatten sie dann trotzdem, beim Vampirtanz, der dann auch ca. 20 x wiederholt werden durfte und am Ende war der Boden blitzeblank sauber, vom "Opfer" von der Tanzfläche ziehen. Sehr gut. Sparte Arbeit. 

Die Geisterjagd durch das absolut stockfinstere Kleingartengelände mit den 16 Hexen und Vampiren war dann das Highlight. Meine verklärte Vorstellung einer Truppe leiser Kinderleins, die sich mit weit aufgerissenen Augen durch die dunkle Anlage schleichen und sich flüsternd nach den Geistern umschauen, wurde ruckzuck eines Besseren belehrt. Mit den schnöde rausgeschnaubten Worten "Pah, es gibt gar keine Geister" wurden eben jene 3 Geister laut kreischend gejagt und meine Ansage "alle Kinder bleiben hinter mir" ließ die Frage offen, ob Kinder im Alter von ca. 7-8 Jahren wohl noch nicht wissen, WO vorne und hinten ist ...

Es erfordert ungefähr 4 Paar Augen (reihum am Kopf, 360 Grad Panoramawinkel) und 10 Arme und eine verda....t laute Stimme, um keines der schwarzgewandeten Miniaturgruselgestalten zu verlieren. Ich wundere mich ehrlich gesagt immer noch, dass wir mit 16 Kinder losgezogen sind und mit der gleichen Anzahl wieder zurückkamen. Keines ist in den Gartenteich gefallen, niemand hat sich zwischen Gartenzwergen verirrt oder wurde von einem bösen Geist gefressen. 


Gestern Abend, 20:34 Uhr, die Halle aufgeräumt, gesäubert, das Auto voll bis oben hin, zwei Kinder auf der Rückbank (Neffe Nr. 2 hat hier genächtigt) konnte ich nur noch leise flüstern.. "JETZT, ist der am weitest entfernte Zeitpunkt bis zum nächsten Kindergeburtstag". 

Halleluja. ;-D

Kommentare:

  1. O ja, ich war auch immer völlig fertig nach den Geburtstagen der lieben Kleinen. Aber Spaß gemacht hat es auch, gell?
    Lieben Gruß
    Ursel

    AntwortenLöschen
  2. Haha ... super! Wow, 16 Kinder! Aber Ihr habt es ja mit Bravour gemeistert. Glückwunsch an Euch und nachträglich natürlich auch an die große Kleine!

    Ganz herzliche Grüße,
    Sonja

    Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar! Habe mich sehr darüber gefreut!

    AntwortenLöschen