Mittwoch, 20. Oktober 2010

Sind sie nicht niedlich?

Hübsche possierliche Tierchen waren das, damals, kurz vorm Krieg, als sie noch die Erde bevölkert haben ,-D

Ganz brav wie es sich gehört, war heute der "Ferien-Kultur-Tag" für das Tochterkind, man will sich ja als pädagogisch einwandfreie *hust* Muddi nichts nachsagen lassen. Das es an intellektuellem Futter für das kindliche Gehirn gemangelt hat in den Herbstferien und es daher am 1.Schultag nach den Ferien nur das Fernsehprogramm der letzten 14 Tage auswendig buchstabieren kann. Nein, dass will frau natürlich nicht und um diese geistige Grundversorgung gleich im Gießkannenprinzip auszuweiten, wurden kurzerhand die beiden großen Neffen mit eingepackt. Von der bösen Tante in das schreckliche Museum gezerrt.

Erst aber galt es, das Abenteuer Hinfahrt zu bestehen, immerhin sind wir sowas wie Familie Heinz Becker nur in "viel mehr". Heute gab es Oma, Muddi, Tochterkind und zwei Neffen im Angebot, mit dem Auto und der Straßenbahn auf dem Weg zu den Dinos.

Gestern wurden online tapfer Tickets gekauft und ausgedruckt (nachdem ich 1 Stunde lang die verschiedenen Varianten von "Familie Kombi 1 + 3 oder Familie 1+ 3, Familie Kombi 2+2.. oder Kind (4-14 Jahre) incl. VVK etc.. pp" zu Gemüte führen durfte), um stundenlange Wartezeiten zu vermeiden. Man bekommt nämlich mit diesen Tickets ein "Zeitfenster" von einer halben Stunde, in der man sofort eingelassen wird, ohne sich anstellen zu müssen. Kosten 1 Euro mehr.

Toll, wenn man ankommt und genau KEIN MENSCH ansteht. KEINER.

Nun denn. Umso schneller waren wir eben mit unseren Online-Super-Zeitfenstertickets dann bei den dicken Dinos.


Die Größe der Ausstellung entspricht in etwa der Aufmerksamkeitsspanne von drei Grundschulkindern, zweimal erste Klasse, einmal vierte Klasse. Nach ca. eine Stunde hörte man vermehrt Sätze wie "ich hab Hunger", "ich muss auf die Toilette" und "guck mal da hinten ist ein Café, bekommen wir ein Eis".

So sind sie die kleinen Schätzchen.

Und überhaupt habe ich mich heute nach dem Besuch gefragt, warum jemals jemand gedacht hat, ICH hätte große Füße.

Bitte.

Gegen DAS hier, habe ich zierliche Elfenfüßchen:


Damit wäre dann für heute genug Kultur am Kind getan, morgen darf das arme Wesen dann für 1 Stunde (oder auch mehr.. ) mit ins Büro. Findet sie jetzt gerade nicht ganz so spannend. Aber man muss ja Kontrastprogramm anbieten für den Nachwuchs. Fördert die Kreativität. Oder?

Kommentare:

  1. Die Kinderleins *lach*. Wo wart ihr denn hin??

    Liebe Grüße Sonja mit A. u. M.

    AntwortenLöschen
  2. @Sonja, wir waren hier:
    http://gigasaurier.senckenberg.de/

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen