Sonntag, 1. November 2009

Jemand zuhause?

Jede Menge virtueller Staub hat sich hier angesammelt in den letzten Wochen und beim einloggen hat die eingerostete Online-Tür mächtig gequietscht. Ruhe im Stall hatte ich ja angekündigt, nur, sie ist etwas ausgiebiger ausgefallen, als geplant.
Gestartet sind Mutter und Kind am 23.09. in Richtung Grafenau bei Passau, bepackt bis an die Zähne und neugierig bis angespannt, was einen wohl so erwartet. Kind war ungewöhnlich still an jenem Mittwochmorgen, da es zum ersten Mal in einem ICE fuhr und ihr das alles doch ein bisschen die Sprache verschlagen hatte. Drei geplante Wochen ohne den Papa, an einem Ort, den man nicht kennt und mit einem Verkehrsmittel, dass einem bis dato unbekannt war. Hätte ich mal gewusste, dass das die letzten stillen 4 Stunden für die nächsten Wochen waren, hätte ich sie wohl etwas intensiver auf meiner inneren Festplatte gespeichert ;-D Nun, bereits im Zug lernten wir andere Mütter mit Kindern kennen, die dasselbe Ziel hatten wie wir. So kam es, dass wir bei der Ankunft im Kurhaus bereits so nette Kontakte geknüpft hatten, dass wir entspannt allen Dingen harren konnten, die noch kamen.
Was kam, war ein zuckersüßes, äußerst reizendes Kind die ersten Tage, die sich so allerliebst benahm *hust*, dass ich Überlegungen anstellte, in welche Kiste ich sie wohl verpacken und retour zum Papa schicken könnte.
Aber auch das entspannte sich, es gab eine Verlängerungswoche und so durften wir ganze vier Wochen den Luxus genießen, nichts machen zu müssen. Außer auf die Zeiten der Behandlungen zu achten und darauf, die Essenszeiten einzuhalten. *grins* Es war richtig schön, die Leute waren nett, wenn es natürlich auch da interesante Begegnungen der dritten Art gab. Aber zum Glück nicht in unserem Kurgang, da waren wir ein prima Haufen.

Kaum daheim wartete Freund Alltag schon energieladen bis in die Fußzehen darauf, seine Krallen auszufahren und versuchte meine neu erwobenen Nervenruhe auszutesten. Im Büro wartete der Umzug, von bisher 500 mtr. Arbeitsweg habe ich mich jetzt auf 32 km gesteigert. Für so ein altes Gewohnheitstier wie mich, eine Herausforderung, der ich mittels Navi *rotwerd* und Überlebenspack *nichtwirklich* getrotzt habe. Ich gebe zu, dass neue Büro ist schön, gibts nix zu meckern. Nur die Fahrt fühlt sich für mich immer noch an, als ob ich gleich ein Visum benötige und durch eine Passkontrolle fahre. Nun, dass mit der Grenze stimmt ja schon irgenwie, smile, immerhin überschreite ich eine Landesgrenze und arbeite daher ab sofort in einem anderen Bundesland, als das, in dem ich lebe. So weit ich informiert bin, ist in diesem BL heute ein Feiertag, ungünstig, dass er auf einen Sonntag fällt, möchte ich jetzt mal behaupten.

Nach zwei Tagen im Büro ging die Party dann Samstag weiter mit dem Geburtstag von lieb Töchterlein, dem sechsten, um genau zu sein. Sonntag gab es die Kinderparty und Montags war ich dann ordentlich platt. Ich meine, hallo? Nach vier Wochen, in denen ich maximal darüber nachdenken musste, ob ich nun Schweinefleisch, Fisch oder Geflügel zum Mittag möchte und ob ich statt der 25. Tasse Pfefferminztee am Tag, doch lieber mal Malve oder Hagebutte trinke, ich meine - wer nimmt es mir übel, wenn ich nach solchen Einstiegstagen hier am lieben sofort wieder zurückgefahren wäre?

Diese Woche gab es dann einen Elternabend im Kindergarten für die Schulanfänger und Freitag und Samstag lief meine Kamera heiß. 522 + 227 Bilder von einer Theateraufführung. Da hatte mein PC ein bisschen was zu tun heute beim sichten und sortieren.

Hier und heute ist ein super fauler Sonntag angesagt, irgendwann gegen Mittag habe ich meinen ranzigen Körper mal unter die Dusche bewegt und halbwegs zeigbare Kleidung angzogen.

Aber zwei Abende hintereinander erst gegen 2 Uhr ins Bett, dass halten auch frischgestählte Mütterkörper nicht mehr aus .. naja.. zumindest.. ICH .. halte das nicht mehr aus.

So bin ich also wieder da, ich gehe hier mal noch ne´Runde staubwischen im Blog und hoffe, dass es hier demnächst nicht mehr so ruhig zugeht!

Kommentare:

  1. Ui, da isse ja wieder! Und ich dachte schon, du seiest einfach sang- und klanglos im Netwana verschwunden! Schön, wieder von dir zu lesen, und schön, dass du eine schöne Kur hattest!
    Grüßle
    die Rabenfrau

    AntwortenLöschen
  2. Schön Dich wieder zu lesen und bloss nicht aus der Ruhe kriegen lassen. So schnell kriegt man ja wohl leider nicht wieder Muki-Urlaub. Dabei wär das doch das einzig richtig. Jedes Jahr 2-3 Wochen Urlaub für Mütter. *träum*

    AntwortenLöschen