Mittwoch, 30. Mai 2012

Manchmal..

.. möchte man doch gerne die Zeit ein bisschen zurückdrehen, wenn es mal wieder fürchterlich hektisch zugeht und man sich einbildet, früher war alles besser. War es natürlich nicht, aber man kann es sich ja einreden ;-D Oder dann, wenn Dinge geschehen, die fürchterlich sind und von denen man will, dass sie ungeschehen werden. Ok, geht auch nicht. Aber drüber nachdenken darf man mal zwei Minuten? Nein. Gut.

Und doch ist es ein unwirkliches Gefühl, bei einer Freundin zu sitzen, die beiden Kinder um sie herum und sie selbst, um ein Organ  und 6 cm bösartigem Gewebe weniger, da drängen sich solche Gedanken auf. Da träumt man sich für einen Wimpernschlag in eine heile Welt, die es eh nie gegeben hat. Diese miese Krankheit scheint einen zu verfolgen, bald jährlich höre ich sie bei jemanden, Familie, Freunde oder Bekannte. Ich grübele manchmal, ob das tatsächlich "normal" ist, oder ob das nur mir so häufig vorkommt? 

Im Grunde sinnlos, früher wie heute, eine sche.. Krankheit und ich denke heute an alle, die damit kämpfen, die gewonnen haben und die, die verloren haben. Das Leben ist manchmal wirklich lebensgefährlich. Man kann es nicht anders sagen. Plump, aber richtig. 

Früher genauso wie jetzt.

Man bin ich pathetisch heute...

Kommentare:

  1. Ich hab auch den Eindruck, dass solche Erkrankungen zunehmen: mein Vater, meine Mutter, 3 meiner Freundinnen...
    Man darf gar nicht so doll darüber nachdenken!
    Liebe Grüße
    Ursel

    AntwortenLöschen
  2. Auch mir scheint es manches Mal, je älter wir werden, desto näher und häufiger sind die Einschläge. Je älter wir werden, desto bewusster leben wir, desto schneller vergeht die Zeit.

    Marietta

    AntwortenLöschen